Die erste Bildzeitung in Second Life ist da

und sie erfüllt die Erwartungen. Und das, obwohl man ihr einen anderen Namen gegeben hat.

http://the-avastar.com/pdfs/2006/651.pdf

Hier mal meine Kurzkritik:

Seite 1:

Aufmacher ist “Big Brother” ein Ereignis, das schon im RL keinen mehr hinter dem Ofen hervorlocken kann. Big Brother in SL? Wen interessiert es … Da wirft also ein Big Brother Avatar einem anderen Betrug vor?

Ja, es gab in dieser Woche natürlich auch endlich mal wieder ein Townhall-Meeting mit einem Linden, 3 gefüllte Sims, versagende Repeators, verärgerte Bewohner, aber bei bild.de denkt man wohl, Big Brother sei wichtiger.

Was sehe ich in der linken Spalte? Avatar of the week? Geklaut vom Metaverse Messenger.

Auf Seite 2 wird uns ein in SL sehr bekanntes Objekt (Tiefseefisch) als Kreation eines IBM-Mitarbeiter verkauft … Liebe Bildredakteure, einfach mal einen Rechtsklick machen und den Erbauer nachschlagen, schon wäre dieser Fehler nicht passiert.

Seite 4/5:

Die Mär von den 2 Millionen Bewohnern wird unkritisch übernommen. Kein Wort über Alts, kein Wort über inaktive Accounts. Ich empfehle stattdessen Prokofy Neva zu lesen:
Der Avastar gibt hier bloß der PR-Maschine von Linden Lab, Cathrine Linden, Raum.

Seite 6:

Ein Artikel über den Avastar? So kann man auch Platz füllen.
Seite 8:

Big Brother … *gähn*

Seite 9:

Ein SL-Comic, auch das gibt es im Metaverse-Messenger. Der ist übrigens kostenlos (der Avastar soll 150 L$ kosten, 50 USCent!) und füllt nicht gleich eine ganze Seite mit einem Comic.

Musik und Mode auf den nächsten Seiten. Ganz ordentlich gemacht, aber dafür gibt es sehr viel bessere, ausführlichere Blogs.

Die Seiten 18 und 19 beschäftigen sich dann mal wieder mir dem Avastar. Toll, so kann man Nachrichten schreiben, ohne das eigene Haus zu verlassen.

Die Rubrik “Travel” auf Seite 21 ist ein weiterer Abklatsch des Metaverse Messengers (“Sim of the Week”).

“Leserbriefe” auf Seite 23 … frag bei Liebeskummer die Bildzeitung?

Die Eventliste mit Bildern ist eine nette Idee.

Seite 29:

Box on the head!? Noch ein schwerer Fehler. Kein Newbie hat mehr eine Kiste auf dem Kopf. Seit etwa 3 Updates ist das Geschichte, denn der Attachment-Point ist nun stadardmäßig die rechte Hand. Wurde der Artikel etwa schon vor 6 Monaten geschrieben?

Und das war’s auch schon.

Fazit: Was der Avastar macht, macht der Metaverse Messenger bereits sehr viel besser. Und umsonst. Bild.de begibt sich auf’s Glatteis und wird auf die Nase fallen, wenn nicht bessere Ideen kommen.

Second Life ist (noch?) nicht der Platz der typischen Bildleser.

5 Gedanken zu „Die erste Bildzeitung in Second Life ist da

  1. Pingback: Die private Homepage von Florian Brandner

  2. Bernd_Schmitz

    Eigentlich sollte der Link zum Avastar besser fehlen, es treibt die Downloadrate hoch. Die Aufmachung ist schwach, der Inhalt nicht spannend, und die Verteilung als PDF auch nicht gerade Up-to-Date.
    Interessant nur, dass die Hersteller mit der neuesten Indesignversion CS2 (Release 4) arbeiten und das PDF am 21.12.2006 um 4:08 pm – Also MEZ um 4 Uhr Morgens erstellt habt. Das deutet auf eine heie Nadel… Nachts geschuftet, die erste Ausgabe musste raus.
    Nur eine Empfehlung lieber Verlag: Das PDF ist total offen und ohne Sicherheitseinstellungen gesichert. Texte kopieren, Bilder verschieben usw… alles ist erlaubt. Auch wenn die PDF Boardeigenen Sicherheitsmanahmen nicht die Besten sind, so sollte doch zumindest das eingesetzt werden.

  3. Pingback: Das SecondLife-Blog » Bild greift nach den SL-Sternen: The AvaStar (Update)

  4. Facebook User

    Ich glaub auch kaum an einem Erfolg vom Avastar, erst recht nicht wenn das Ding was kostet. Gibt ja nun wirklich erfahrerene und kostenfreie Publikationen. Content von Usern fr User wird in absehbarer Zeit den Medienmarkt in SL dominieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>